Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
Medieninformation  Rossoacoustic

7. Juni 2016

Mehr Raum für Kreativität

Mit Rossoacoustic schafft eine Werbeagentur mehr attraktive Arbeitsplätze auf gleicher Fläche.


Hi-Res   /   Lo-Res

Kreativität gedeiht am besten in einem Umfeld, das sowohl den gedanklichen Austausch mit Kollegen als auch Ruhe und Konzentration ermöglicht. Basis hierfür ist eine durchdachte Arbeitsplatzgestaltung. Optimale Arbeitsbedingungen, die kreative Denkprozesse fördern, sind auch das Anliegen der Karlsruher Werbeagentur Sense&Image, einer Full-Service-Agentur.

Der Zuwachs an Mitarbeitern stellte die Geschäftsleitung vor die Herausforderung, in den gegebenen Räumlichkeiten zusätzliche Arbeitsplätze zu schaffen. Hierfür waren kreative Raumlösungen gefragt, die alle Bereiche möglichst effektiv nutzen.

Leicht, flexibel und akustisch wirksam
>

Zusätzliche Arbeitsplätze konnten nur im inneren Flurbereich, der rundum von verglasten Mehrpersonenbüros umgeben ist, geschaffen werden. Allerdings würden die dort vorhandenen modernen Sichtbetonwände und die weitläufigen Glasfronten die Raumakustik vor ein Problem stellen. Zudem wäre aufgrund des regelmäßigen Durchgangsverkehrs aller Mitarbeiter an konzentriertes Arbeiten in diesem Bereich kaum zu denken.

Die Lösung lieferte das von der Stuttgarter Nimbus Group in enger Kooperation mit dem Fraunhofer-Institut für Bauphysik in Stuttgart entwickelte Raumgliederungssystem Rossoacoustic. Es besteht aus federleichten Paneelen, die nicht nur flexibel und ohne Werkzeug zu individuellen Arbeitsinseln kombiniert werden können, sondern auch akustisch wirksam sind.

Ungestörtes Arbeiten bei hoher Flächennutzung
>

Mit den textilen Paneelen wurden ruhige und in sich geschlossene Arbeitsinseln für sechs Mitarbeiter geschaffen. Sie bestehen aus dem Grundmodul TP30, das es in verschiedenen Formaten und Farben gibt, sowie dem lichtdurchlässigen Element CP30. Seine filigrane Wabenstruktur reduziert die Nachhallzeit, wirkt schallschirmend und schafft Privatsphäre, ohne die Mitarbeiter voneinander abzuschotten. „Trotz der hohen Nutzung auf der Fläche können unsere neuen Mitarbeiter nun ungestört arbeiten“, freut sich Eckart Blau, Geschäftsführer von Sense&Image.

Individuelle Motive
>

Neben seiner akustischen Wirksamkeit fasziniert Rossoacoustic TP30 auch durch die individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Denn die textilen Überzüge werden mit einem neuartigen, CAD-gesteuerten Strickverfahren gefertigt, das nicht nur absolut passgenaue und verzugsfreie Formhüllen völlig ohne Nähte produziert, sondern auch Raum für Sonderlösungen lässt.

Die Werbeagentur Sense&Image hat deshalb ihre eigene Bildsprache auf die Paneele von Rossoacoustic stricken lassen. Ein extra dafür ausgelobter interner Kreativwettbewerb setzt die Vorstellung von Raumakustik nun mit Motiven grafisch abstrahierter Landschaften kunstvoll in Szene. So wird das Raumakustiksystem zu einem zentralen Gestaltungselement. „Wir sind rundum zufrieden mit dem Ergebnis“, resümiert Eckart Blau.

Stuttgart, im Juni 2016
Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten

Über Rossoacoustic
>>

Eine Architekturmarke, ein kreativer Kopf an der Spitze und innovative Produkte zur Gestaltung von Wohn- und Arbeitswelten – dafür steht Nimbus. Im Februar 2019 wurde das Unternehmen zu hundert Prozent von Häfele übernommen. Nimbus-Gründer Dietrich F. Brennenstuhl bleibt am bisherigen Standort Stuttgart in der Geschäftsleitung aktiv und ist dort weiterhin für Innovationen, Entwicklung und Design des Produktportfolios verantwortlich. Neben hochwertigen LED-Lichtsystemen und akkubetriebenen, kabellosen Leuchten bietet Nimbus auch modulare und akustisch wirksame Raumgliederungs- und Beschattungssysteme.

„Light Meets Acoustics“ lautet der von Nimbus geprägte Claim für das umfassende Produktspektrum und die ganzheitlichen Lösungsansätze, die sowohl im Wohnbereich als auch im Projekt verwirklicht werden.

www.nimbus-group.com