Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
Medieninformation  Nimbus Group

1. Oktober 2019

Q ONE, Q FOUR – LICHT AUS DEM “OFF“ 

Brillantes Licht aus dem „Off“ geben die neuen Deckenleuchten Q One und Q Four von Nimbus – eine perfekte Ergänzung der Serien Modul Q 36 und Cubic. 


Hi-Res   /   Lo-Res

Eine äußerst feine Gehäusekontur und ein exzellentes, gerichtetes Licht, das sind die herausragenden Merkmale der beiden Nimbus-Neuheiten Q One und Q Four. Vollständig entblendet, bleiben die Leuchten fast unsichtbar und lassen das Licht aus dem „Off“ strahlen. Im Spektrum der edel-minimalistischen Nimbus-Deckenleuchten bilden sie die perfekte Ergänzung zu den bewährten Modellen Modul Q 36 Frame und Cubic 36 Frame, die exakt die gleichen Außenmaße haben und im Gegensatz zu den Neuheiten ein gleichmäßiges beziehungsweise diffuses Licht verströmen. „Eine Erweiterung unseres Lichtbaukastens für Planer und Architekten“, so charakterisiert Nimbus Geschäftsführer Dietrich F. Brennenstuhl die Neuheiten.

Eine ganzheitliche Lichtlösung aus einer Hand
>


Ein einheitliches Lichtkonzept mit perfekt aufeinander abgestimmten Produkten ist zunehmend gefragt: Räume folgen immer weniger der klassischen Aufteilung, sondern fließen in ihren Funktionen ineinander: Küche und Wohnraum sind miteinander verschmolzen, auch der Übergang vom Wohnen zum Arbeiten wird zunehmend durchlässig. Eine durchgängige Lichtplanung muss auf all diese Anforderungen eingehen und in den einzelnen Bereichen die passende Lösung bieten – von der Allgemeinbeleuchtung bis hin zum Akzentlicht. Im bisherigen Leuchtenportfolio von Nimbus schließen die direkt abstrahlenden Deckenleuchten Q One und Q Four in der Ein- und Aufbauvariante nun eine Lücke. Sie setzen die Anforderung an gerichtetes Licht gekonnt um und geben Licht aus dem „Off“.

DAS NEUE LICHT: BRILLANT UND INTENSIV
>


Mit einem präzisen Lichtkegel setzen Q One und Q Four definierte Bereiche in Szene, punktgenau und brillant. Die Lichtquelle nimmt sich zurück und verschmilzt optisch mit dem umgebenden Raum. In ihrem minimalistischen Design sind die beiden Neulinge charakteristische Nimbus-Entwürfe und kommen in Wohnbereichen bis hin zur Küche, in Galerien, Praxen, Hotels und Gastronomie sowie im Office zum Einsatz. Die kompakten Module bestehen aus Aluminium in elegantem Mattschwarz oder Mattweiß und integrieren hochwertigste Präzisionslinsen mit einer oder vier Hochleistungs-LEDs.
„Das austretende Licht hat eine außerordentliche Brillanz. Man ist überrascht von der Intensität und Kraft, mit der es auf Flächen und Gegenstände trifft – und gleichzeitig überzeugt einen die Wärme und Wohnlichkeit“, kommentiert Nimbus Geschäftsführer Dietrich F. Brennenstuhl die Neuheiten.

VOLLSTÄNDIGER BAUKASTEN FÜR LICHTPLANER
>


Ergänzend zur bewährten Modul Q 36 Frame sowie der Cubic 36 Frame, die zur gleichmäßigen beziehungsweise diffusen Allgemeinbeleuchtung eingesetzt werden, geben Q One und Q Four ein punktgenaues, brillantes Akzentlicht in einem präzisen Abstrahlwinkel von 40° oder 80°. Damit wird es erstmals möglich, in einem Raum mit Nimbus alle Anforderungen an die Beleuchtung zu lösen und eine harmonische Lichtlösung aus einer Hand zu verwirklichen. Dietrich F. Brennenstuhl: „Das war unser Ziel: mit Q One und Q Four unseren Baukasten für Lichtplaner zu vervollständigen.“

Über Nimbus Group
>>

Die Nimbus Group mit den Marken Nimbus Lighting und Rossoacoustic zählt zur Häfele Unternehmensgruppe und steht unter der Leitung von Sibylle Thierer, Jörg Schmid und Dietrich F. Brennenstuhl. Der Schwerpunkt der Nimbus Group liegt im Bereich Designinnovationen, Licht im Raum und im Möbel sowie integrierten Licht-Akustik-Lösungen. Die Nimbus Group ist am Standort Stuttgart aktiv und zählt 111 Mitarbeiter.
www.nimbus-group.com

ÜBER HÄFELE

Häfele ist eine international aufgestellte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Nagold, Deutschland. Das Familienunternehmen wurde 1923 gegründet und bedient heute in über 150 Ländern weltweit die Möbelindustrie, Architekten, Planer, das Handwerk und den Handel mit Möbel- und Baubeschlägen, elektronischen Schließsystemen und LED-Licht. Häfele entwickelt und produziert in Deutschland und Ungarn. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die Häfele Gruppe bei einem Exportanteil von 80% mit 8100 Mitarbeitern, 38 Tochterunternehmen und zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro.


www.haefele.de