Zwo Offc Semibold
Zwo Offc Light
Arial
Arial
Arial
Arial
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
Medieninformation  NIMBUS GROUP

12. Juni 2020

MINIMALISMUS UND MAGIE

Eine exzellente, nahezu „magische“ Lichtwirkung entfalten die neuen Mitglieder der Nimbus Q Four Leuchtenfamilie: Q Four TT, Q Four IN und Q Four Track


Hi-Res   /   Lo-Res

Eine exzellente, nahezu „magische“ Lichtwirkung entfalten die neuen Mitglieder der Nimbus Q Four Leuchtenfamilie: Q Four TT, Q Four IN und Q Four Track. Mit den Deckenleuchten Q ONE und Q FOUR einen Lichtbaukasten für hochwertiges, fokussiertes Licht zu schaffen, das war die Kernidee von Nimbus. Bereits vor zwei Jahren gingen die ersten Modelle Q One und Q Four an den Start, nun wurde die Q Four Leuchtenfamilie um drei Varianten erweitert: den dreh- und schwenkbaren Spot Q Four TT, Q Four IN für den flächenbündigen Deckeneinbau sowie die Stromschienenvariante, den Q Four Track. Ihre exzellente Lichtqualität verdanken die Familienmitglieder u.a. den LFO-Linsen von Bartenbach, die das Licht zielgerichtet auf die zu beleuchtende Fläche fokussieren. „Ein Licht aus dem Off, das jedem beleuchteten Objekt sofort eine gewisse Magie verleiht“, so Dietrich F. Brennenstuhl, CEO der Nimbus Group.

Einen Lichtbaukasten für alle denkbaren Raumsituationen bietet die um drei neue Mitglieder angewachsene Nimbus Leuchtenfamilie Q Four. Neu und ab September 2020 auf dem Markt verfügbar sind die Varianten Q Four Track für Stromschienen und die Q Four IN für den flächenbündigen Deckeneinbau. Zu den Newcomern gehört außerdem der dreh- und schwenkbare Spot Q Four TT. Private Wohnräume, Bürobereiche, Praxen, Kanzleien und vor allem auch Galerien und Shops sind der bevorzugte Anwendungsbereich für die minimalistischen, in dezentem Weiß oder Schwarz gestalteten Wandleuchten.

Im Design reduziert, steckt in der Q Four Familie das gesamte Nimbus Potenzial in Sachen Detailqualität, Funktionalität und Langlebigkeit. Dietrich F. Brennenstuhl, CEO der Nimbus Group und federführend in der Entwicklung der Q Four Familie, hebt vor allem die exzellente Lichtqualität hervor. Im Raum und auf der illuminierten Fläche beziehungsweise dem beleuchteten Objekt entfalte sie etwas geradezu „Magisches“. „Aufgrund der vollständigen Entblendung der Lichtquelle wird diese nicht mehr wahrgenommen – weder vom menschlichen Auge noch von den bei Dunkelheit spiegelnden Fensterflächen“, charakterisiert Brennenstuhl diesen speziellen Effekt, der vor allem bei großen Fensterflächen in moderner Architektur zum Tragen kommt. Ihm war es bei der Entwicklung ein großes Anliegen, dass diese meist unerwünschten Spiegeleffekte ausbleiben und man „den hoffentlich schönen Ausblick in die Nacht genießt, in den Garten, über die Stadt oder wo immer das Auge hinreicht."

Design, Funktion und Emotion stehen bei der Q Four Familie im Einklang. "Genau dieses Zusammenspiel ist das, was Nimbus ausmacht. Wir entwickeln und verbessern im Detail so lange, bis wirklich eine hundertprozentige Harmonie aus Funktion und Gestaltung erreicht ist“, führt der agile Nimbus Geschäftsführer aus. Inspiriert durch die leistungsstarken LFO Linsen von Bartenbach, ist es Nimbus gelungen, diese Technologie in die kompakten Gehäuse der Q Four Familie zu integrieren und den Lichtaustritt maximal blendfrei zu gestalten. Kantenlängen und Radien entsprechen mit ihren 128 x 128 Millimetern exakt dem Nimbus Klassiker Modul Q 36, das seit mehr als 10 Jahren auf dem Markt ist und mit vielen Varianten die Anforderung an ein gleichmäßiges, diffuses Raumlicht erfüllt. Mit den Q Four Neuheiten wurde das Nimbus Portfolio auch im Bereich des gerichteten Lichts weiter ausgebaut.

Q FOUR TT – MEISTER DER INSZENIERUNG
>

Die beweglichste von allen Varianten ist der neue Spot Q Four TT: Das gerichtete Licht lässt sich durch den elegant ausgeformten Dreh- und Schwenkarm positionieren und eignet sich somit optimal für eine akzentuierte Wandaufhellung mit definiertem Lichtbild. Q Four TT gibt es wahlweise als An- oder Aufbauvariante. Nimbus nimmt am Markt einen verstärkten Bedarf an Akzentbeleuchtung wahr und hat daher einen Spot entwickelt, der als Variante der Q Four Familie mit brillantem Licht Räume zoniert, die Einrichtung akzentuiert, Bilder und Objekte in Szene setzt, ganz nach individuellem Bedarf.

Q FOUR IN – MINIMALISMUS IN PERFEKTION
>

Mit Q Four IN wird die hohe Kunst in der Lichtplanung verwirklicht: der Leuchtenkörper verschwindet bündig in der Decke und gibt ebenfalls brillantes, gerichtetes Licht. Es geht einzig und allein um die Lichtatmosphäre, um die Wirkung des Lichts in Raum. „Licht aus dem Off“, lautet der von Nimbus geprägte Begriff für diesen speziellen Effekt, dass die Lichtquelle annähernd unsichtbar ist und sich das Licht allein auf der Beleuchtungsebene entfaltet. Wie bei allen Q Four Familienmitgliedern, werden auch bei der Q Four IN die hochwertigen LFO-Linsen von Bartenbach eingesetzt, sie sind zusammen mit der edel-minimalistischen Formensprache und Detailpräzision ein Gütesiegel der neuen Nimbus Leuchten. Wer sich trotz des flächenbündigen Einbaus einen Akzent beziehungsweise ein starkes grafisches Element an der Decke wünscht, kann sich – als Alternative zu Mattweiß – für den Leuchtenkörper in Mattschwarz entscheiden.

Q FOUR TRACK – BRILLANTES LICHT FÜR GALERIEN UND SHOPS
>

Das Licht an der Schiene immer wieder neu auzusrichten und nach Bedarf neue Lichtszenen zu gestalten – das ermöglicht die Variante Q Four Track, die wie alle Q Four Familienmitglieder brillantes, fokussiertes Licht verströmt. Im Zusammenspiel von Leuchte und Stromschiene entsteht ein einheitliches, harmonisches Bild. Das Plus bei Q Four Track ist die hohe Flexibilität. Vor allem dann, wenn Räume kurzfristig umgestaltet und neuen Anforderungen angepasst werden müssen. Das ist vor allem in Galerien und Shops der Fall, ein für Nimbus LED Leuchten neues Segment, das intensiv ausgebaut werden soll. Der Spielraum wird mit dieser gerichteten Lichtlösung deutlich erweitert und die Leuchtenfamilie sinnvoll ergänzt.

Stuttgart, im Juni 2020
Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten

ÜBER NIMBUS GROUP
>>

ÜBER NIMBUS GROUP

Die Nimbus Group mit den Marken Nimbus Lighting und Rossoacoustic zählt zur Häfele Unternehmensgruppe und steht unter der Leitung von Sibylle Thierer, Jörg Schmid und Dietrich F. Brennenstuhl. Der Schwerpunkt der Nimbus Group liegt im Bereich Designinnovationen, Licht im Raum und im Möbel sowie integrierten Licht-Akustik-Lösungen. Die Nimbus Group ist am Standort Stuttgart aktiv und zählt 111 Mitarbeiter.
www.nimbus-group.com

ÜBER HÄFELE

Häfele ist eine international aufgestellte Unternehmensgruppe mit Hauptsitz in Nagold, Deutschland. Das Familienunternehmen wurde 1923 gegründet und bedient heute in über 150 Ländern weltweit die Möbelindustrie, Architekten, Planer, das Handwerk und den Handel mit Möbel- und Baubeschlägen, elektronischen Schließsystemen und LED-Licht. Häfele entwickelt und produziert in Deutschland und Ungarn. Im Geschäftsjahr 2019 erzielte die Häfele Gruppe bei einem Exportanteil von 80% mit 8100 Mitarbeitern, 38 Tochterunternehmen und zahlreichen weiteren Vertretungen weltweit einen Umsatz von 1,5 Mrd. Euro.
www.haefele.de