Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
Medieninformation  Rossoacoustic

6. August 2015

Akustischer Komfort

Die neuen Rossoacoustic PADs sind äußerst filigrane und zugleich hochwirksame Schallabsorber.


Hi-Res   /   Lo-Res

„Licht trifft Akustik“ – dieser Leitsatz steht für das Zusammenwachsen der beiden Marken Nimbus (Licht) und Rosso (Akustik) in hochwertiger Architektur, vor allem in modernen, offenen Großraumbüros. Nun hat die Stuttgarter Nimbus Group ein neues akustisch hochwirksames Decken- und Wandsystem entwickelt: die Rossoacoustic PADs. Dabei handelt es sich um leichte, optisch ansprechende Schallabsorber der höchsten Schallabsorptionsklassen, die sich bei Bedarf auch mit Nimbus LED-Leuchten kombinieren lassen. Das Ergebnis ist eine spürbare Verbesserung des akustischen Komforts in einem harmonischen Arbeitsumfeld.

Ein ganzheitlich geplantes Büro trägt maßgeblich zum Wohlbefinden bei. Das betrifft insbesondere Menschen, die in offenen Großraumbüros arbeiten und oft unter einem hohen Geräuschpegel leiden. Für die Nimbus Group ist das schon seit zehn Jahren ein Thema – und sie hat unter den Marken Rosso und Rossoacoustic zahlreiche Lösungen entwickelt, um ein angenehmeres akustisches Arbeitsumfeld zu schaffen.

Signifikante Verbesserung der Raumakustik
>

Mit den neuen Rossoacoustic PADs stellt das Unternehmen nun eine
neuartige Lösung vor, die von der Decke abgependelt oder auch wandgebunden zum Einsatz kommen kann. Dabei handelt es sich um leichte, kreisförmige oder quadratische Akustikelemente in verschiedenen gedeckten Farben oder schlicht weiß. Als Schallabsorber der höchsten Schallabsorptionsklassen tragen sie
signifikant zur Verbesserung der Raumakustik bei und wirken schallharten Oberflächen effektiv entgegen. Von der Decke abgependelt wirken sie mit einer Höhe von nur wenigen Millimetern äußerst filigran.

Planer, die einen ganzheitlichen Ansatz verfolgen, sind auch von einer weiteren Spezialität der neuen Absorber begeistert: Aufgrund ihrer formalen Struktur lassen sich die Rossoacoustic PADs harmonisch mit den LED-Lichtsystemen von Nimbus kombinieren. Wenn sie es wünschen, bekommen sie die passende Licht- und Akustiklösung sozusagen aus einer Hand.

Materialität, Farbe und Ästhetik
>

Die Rossoacoustic PADs wirken aufgrund ihrer textilen Oberfläche – ein spezielles Akustikvlies mit eingeprägter Struktur – eher weich; ein beabsichtigter Kontrast zu den meist schallharten Oberflächen in moderner Architektur. Gleichzeitig überrascht die präzise Anmutung der einzelnen Akustik-Elemente, die es wahlweise in kreisförmiger oder quadratischer Ausführung in jeweils verschiedenen Abmessungen gibt.

Sie können an filigranen Stahlseilen abgependelt oder aber wie ein abstraktes Bild an die Wand montiert werden. Letzteres ist zum Beispiel eine optimale Alternative, wenn Rossoacoustic PADS in Gebäuden mit denkmalgeschützten Decken eingesetzt werden. In beiden Anwendungssituationen wirken die Elemente schwebend leicht und verleihen dem Interieur etwas Spielerisches.

Dietrich F. Brennenstuhl, Architekt, Gründer und Geschäftsführer der Nimbus Group, weiß außerdem, was den Planern wichtig ist: „Aufgrund ihres ähnlichen Erscheinungsbildes ergeben sich mit den Rossoacoustic PADs viele Gestaltungsmöglichkeiten, die immer ein einheitliches Bild an der Decke oder Wand erzeugen – ob im strengen Raster oder ganz frei angeordnet“, erläutert er. Darüber hinaus lassen sich mit den Elementen einzelne Bereiche im Raum akzentuieren und mit den sechs zur Verfügung stehenden Naturfarben – unter anderem grey dawn (hellgrau), far mountain (blau) oder yellow field (gelb) – individuelle Räume schaffen.

Formale Zitate - ganzheitliche Planung
>

Formal zeigen die Rossoacoustic PADs mit ihren charakteristischen
Softprägungen Anklänge an das Design der Nimbus LED-Leuchten – diese Ähnlichkeit wurde geschaffen, um den Planern in ihren Projekten eine stimmige Licht-Akustik-Lösung zu ermöglichen.

Stuttgart, im August 2015
Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten

Über Rossoacoustic
>>

Eine Architekturmarke, ein kreativer Kopf an der Spitze und innovative Produkte zur Gestaltung von Wohn- und Arbeitswelten – dafür steht Nimbus. Im Februar 2019 wurde das Unternehmen zu hundert Prozent von Häfele übernommen. Nimbus-Gründer Dietrich F. Brennenstuhl bleibt am bisherigen Standort Stuttgart in der Geschäftsleitung aktiv und ist dort weiterhin für Innovationen, Entwicklung und Design des Produktportfolios verantwortlich. Neben hochwertigen LED-Lichtsystemen und akkubetriebenen, kabellosen Leuchten bietet Nimbus auch modulare und akustisch wirksame Raumgliederungs- und Beschattungssysteme.

„Light Meets Acoustics“ lautet der von Nimbus geprägte Claim für das umfassende Produktspektrum und die ganzheitlichen Lösungsansätze, die sowohl im Wohnbereich als auch im Projekt verwirklicht werden.

www.nimbus-group.com