Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
Medieninformation  Rossoacoustic

22. November 2016

Lichtdurchlässig und akustisch wirksam

Im Call Center der Gothaer Versicherung in Köln lässt sich konzentriert arbeiten – dank akustisch wirksamer Paneele der Nimbus Group.


Hi-Res   /   Lo-Res

In einem Call Center ist lautstarke Kommunikation die Regel – und die Arbeitsplätze sind meist in einem Großraumbüro untergebracht. So auch in dem von der OCC Office Competence GmbH gestalteten Center der Gothaer Versicherung in Köln. Damit die gut 90 Mitarbeiter dort jedoch effizient und in einer angenehmen Atmosphäre arbeiten können, wurde die Akustik durch Rossoacoustic Paneele deutlich verbessert und die Nachhallzeiten sorgfältig ausbalanciert. Das natürliche Tageslicht kann bei dieser Lösung ungehindert einfallen und die Sichtkontakte zu den Kollegen bleiben erhalten. Das Ergebnis ist ein akustisch angenehmes, wohltuend freundliches und offenes Arbeitsklima.

„Grundsätzlich ist in einem Mehrpersonenbüro eine möglichst geringe Lautstärke und eine gute Konzentrationsfähigkeit für die Leistungsfähigkeit und Gesundheit der Mitarbeiter wichtig“, so Jens Victora, Spezialist für Raumakustik bei Rosso. Ergänzend kommt hinzu, dass Sichtlinien und Lichteinfall nicht nachhaltig negativ beeinflusst werden, die Arbeitsplätze aber dennoch voneinander abgeschirmt sein sollen. Rosso, eine Marke der Stuttgarter Nimbus Group, hat auf diesen immer wiederkehrenden Wunsch mit den Paneelen aus der Serie Rossoacoustic CP30 reagiert: ein transluzenter Membrankörper mit einer charakteristischen Wabenstruktur. Aufgrund seiner Durchlässigkeit bleibt der Sichtkontakt zu den Mitarbeitern möglich, jedoch wird die Nachhallzeit mit den Paneelen auf Grund ihrer mikroperforierten Oberfläche reduziert und der Schall absorbiert – eine Grundvoraussetzung für konzentriertes und produktives Arbeiten. Die für die akustische Wirkung maßgebende Mikroperforation wurde zusammen mit dem Fraunhofer- Institut für Bauphysik speziell für diese Zwecke und Einsatzbereiche entwickelt.

Bedarfsermittlung durch Simulation der akustischen Verhältnisse
>


Vorausgegangen sind der Planung für das Call Center akustische Messungen, die Rosso anbietet und im Bedarfsfall durchführt. Aufgrund einer gründlichen Analyse der akustischen Verhältnisse war eine ganzheitliche Planung von vornherein möglich; das ist gewissermaßen der Idealfall. Schallharte Flächen, wie die großen Fenster und die Betondecke waren ebenso entscheidende Parameter wie die Größe des Raums von etwa 700 Quadratmetern. Das Planungsteam ermittelte einen Bedarf an über 300 Paneelen aus der Serie Rossoacoustic CP30 sowie 100 Paneelen aus der Serie Rossoacoustic TP30; bei letzteren handelt es sich um textile, ebenfalls akustisch wirksame Raumgliederungselemente. So konnte die Nachhallzeit bei 2000 hz, also dem Bereich, in dem der Mensch durchschnittlich sehr gut hört, von 0,6 Sekunden auf 0,48 Sekunden verringert werden. Der Wert liegt deutlich unter dem ermittelten Zielwert und knapp über dem unteren Toleranzbereich. Diese Angaben sind in der VDI 2569 festgelegt und somit für Planer bindend.

Ebenso wie die Akustik ist das Licht ein entscheidender Faktor, wenn es um das Wohlbefinden und die Arbeitseffektivität in einem Großraumbüro geht. Der Tageslichteinfall durch die deckenhohen Fenster kann durch die lichtdurchlässigen CP30 Paneele ungehindert erfolgen. Das Paneel wirkt zudem leicht und hat aufgrund der transparenten Kanteneinfassung etwas Schwebendes. Diese fast spielerische Note kommt der eher sachlichen Raumgestaltung entgegen, so dass eine angenehme Arbeitsatmosphäre entsteht. Durch die transluzenten CP30-Elemente von Rosso wird der Raum nun zoniert, wirkt jedoch durchgängig und großzügig. „Beim Einsatz transparenter Akustik ist Rosso seit Jahren alternativlos unser Partner“, erklärt Carsten Tasche, Geschäftsführer der OCC Office Center Competence GmbH.

Akustikpaneele in Harmonie zum Interieurkonzept
>


Ergänzt werden die CP30-Elemente, die direkt an den Arbeitsplätzen angebracht sind, durch das textile Raumgliederungssystem TP30. Die Paneele bieten als farbiges, textiles und akustisch wirksames System die nötige Flexibilität und somit beste Voraussetzungen für konzentriertes und kommunikatives Arbeiten. Bei den textilen Elementen fiel die Wahl auf verschiedene Grüntöne, passend zum Material- und Farbkonzept des Interieurs. „Zum Wohlbefinden im Büro tragen eben auch hochwertige, funktionale Gestaltungsobjekte bei, die auf der emotionalen Ebene ansprechen“, weiß Katharina Schmidt, Leiterin Produktentwicklung bei Rosso und Innenarchitektin.

Über Rossoacoustic
>>

Eine Architekturmarke, ein kreativer Kopf an der Spitze und innovative Produkte zur Gestaltung von Wohn- und Arbeitswelten – dafür steht Nimbus. Im Februar 2019 wurde das Unternehmen zu hundert Prozent von Häfele übernommen. Nimbus-Gründer Dietrich F. Brennenstuhl bleibt am bisherigen Standort Stuttgart in der Geschäftsleitung aktiv und ist dort weiterhin für Innovationen, Entwicklung und Design des Produktportfolios verantwortlich. Neben hochwertigen LED-Lichtsystemen und akkubetriebenen, kabellosen Leuchten bietet Nimbus auch modulare und akustisch wirksame Raumgliederungs- und Beschattungssysteme.

„Light Meets Acoustics“ lautet der von Nimbus geprägte Claim für das umfassende Produktspektrum und die ganzheitlichen Lösungsansätze, die sowohl im Wohnbereich als auch im Projekt verwirklicht werden.

www.nimbus-group.com