Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzerklärung » OK
Medieninformation  SATTLER

19. September 2016

LICHT PRÄGT UNTERNEHMENSKULTUR

Umfassende Lichtplanung von SATTLER im Neubau der Firma Münzing – Leuchten harmonieren mit Architekturkonzept


Hi-Res   /   Lo-Res

Für den Neubau der Münzing Chemie GmbH hat SATTLER in Abstimmung mit dem Heilbronner Architekturbüro Müller eine ganzheitliche Beleuchtungslösung für die repräsentativen Bereiche des Gebäudes konzipiert. Leuchten in Ringform finden sich als prägende Stilelemente im ganzen Haus und harmonieren perfekt mit dem Architektur- und Interieurkonzept.

Das von müller.architekten neu erbaute Verwaltungs- und Laborgebäude der Münzing Chemie in Abstatt schmiegt sich halbkreisförmig um einen Park und ist dezent am Rand eines Wohngebietes gelegen. In dem großzügigen, lichtdurchfluteten Gebäude ist die Kreisform ein wesentliches Stilelement, das sowohl in der Architektur und Innenarchitektur als auch im Außenbereich konsequent umgesetzt wurde. In enger Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro Müller hat SATTLER das Beleuchtungskonzept für die repräsentativen Bereiche entwickelt.

Schon von außen zieht die großformatige Ringleuchte Anello durch die Glasfassade alle Blicke auf sich. Die Lichtskulptur aus dem Hause SATTLER hat einen Durchmesser von sechs Metern und erleuchtet den weitläufig gestalteten Empfangsbereich über beide Stockwerke hinweg. Weitere skulptural wirkende Leuchten aus der Serie Anello verleihen dem Foyer einen repräsentativen Charakter.

Das Licht als Teil der offenen Firmenkultur
>


„Der stilvolle und helle Empfangsbereich vermittelt bereits beim Betreten des Gebäudes einen Eindruck gelebter, offener Firmenkultur. Dazu wollten wir mit unseren Leuchten maßgeblich beitragen“, erläutert Ulrich Sattler, Firmeninhaber und Geschäftsführer des Unternehmens. Auch im Besprechungsbereich finden sich Leuchten von SATTLER. Die schlanken Pendelleuchten aus der Serie Doppio mit ihrem direkt und indirekt abstrahlenden Licht tragen dazu bei, während des Meetings eine angenehm ruhige und konzentrierte Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Weitere Leuchten aus der Serie Slim wurden in der Cafeteria integriert und komplettieren das lichttechnisch anspruchsvolle und optisch ansprechende Lichtensemble.

Die Leuchten aus den Serien Doppio und Slim sind allesamt in dezentem Weiß gehalten, während die große Lichtskulptur im Foyer eine handpolierte Oberfläche zeigt. Diese verleiht der imposanten Leuchte mit ihren sechs Metern Durchmesser Glanz und Brillanz.

Ganzheitlicher Ansatz: Akustiksegel unterstützen Beleuchtungskonzept
>


Um den Schallpegel des mit Steinboden ausgestatteten Entrées zu reduzieren und die Raumakustik zu optimieren, entwickelte SATTLER in Anlehnung an die Leuchten im EG und OG 60 runde Akustiksegel. Die in unterschiedlichen Höhen an filigranen Stahlseilen schwebenden Akustiksegel sind mit einer schallabsorbierenden Akustikmembran ausgestattet und teilweise hinterleuchtet. Neben einer verbesserten Akustik tragen sie mit ihrem indirekten Lichtanteil auch zu einer homogenen Ausleuchtung bei und ermöglichen es, auf elegante Weise Technikkomponenten zu verbergen.

Grün im Haus
>


Ein Blickfang ist das von SATTLER gestaltete Firmenlogo als dauerhaft haltbares Moosobjekt über dem Empfangstresen, das die Corporate Identity der Münzing Chemie GmbH vermittelt. Das dezent hinterleuchtete Objekt wurde aus poliertem Aluminium gefertigt und in sorgfältiger Handarbeit mit Moosmaterial von art aqua bestückt. Konzeptionell handelt es sich um eine Variation der SATTLER Lichtobjekte aus der Serie Luce Verde. Das Logo nimmt Bezug auf eine von art aqua entworfene bepflanzte Wand, die sich in der Cafeteria befindet.

Ausgewogenes Beleuchtungskonzept und differenzierte Lichtsteuerung
Gemeinsam mit dem Architekten achtete SATTLER auf ein ausgewogenes Beleuchtungskonzept mit einem guten Zusammenwirken von natürlichem und künstlichem Licht. Die LED-Leuchten sind in ein intelligentes DALI-Steuerungssystem integriert und lassen sich darüber dimmen.

„Die Beleuchtung kann wahlweise zur Inszenierung eingesetzt werden oder eine konzentrierte Arbeitsatmosphäre bei Sitzungen schaffen. Zudem kann sie dem unterschiedlichen Bedürfnis nach Entspannung und Kommunikation in Pausen oder bei Events entsprechen“, beschreibt Ulrich Sattler die Möglichkeiten seines sorgfältig geplanten Lichtkonzepts.

Über SATTLER
>>

SATTLER wird von Ulrich und seinem Sohn Sven Sattler in zweiter und dritter Generation geführt und ist ein in Göppingen ansässiges Familienunternehmen. International wird SATTLER als Leuchtenmanufaktur geschätzt, die von der Konstruktion bis zur Produktion skulpturale Leuchten mit einer sehr hohen Detailqualität anbietet. So sind SATTLER Leuchten begehrte Ausstattungsobjekte für Foyers, Shops und Malls, repräsentative Wohnhäuser und Chefetagen in aller Welt. „Die wahre Größe unserer Produkte liegt im Detail“, so lautet das Credo der Firmeninhaber und fasst die Qualitäts- und Designstandards des Unternehmens prägnant zusammen. Für seine wegweisenden Produkte hat SATTLER zahlreiche Design- und Innovationspreise wie den iF-Design Award, den Red Dot Design Award und den Focus Open Gold gewonnen, die jüngste Prämierung im Jahr 2019 ist der German Design Award. Im Januar 2015 hat SATTLER ein neues Firmengebäude bezogen, das von dem Stuttgarter Architekturbüro Rolf Loew entworfen und von Raiserlopes ausgestattet wurde.

   

Kontaktdaten

Sattler GmbH
Lydia Lange
Wilhelm-Zwick-Str.6
73035 Göppingen
GERMANY
Tel.: +49 (0) 7161 920 193-17
Fax: +49 (0) 7161 920 193-40
E-Mail: l.lange@sattler-lighting.com
www.sattler-lighting.com

   

Ansprechpartner für Journalisten

Andrea Rayhrer PR in Kooperation mit bering*kopal, Büro für Kommunikation
Andrea Rayhrer, Heike Bering
Alexanderstr. 126; 70180 Stuttgart
Tel.: +49 (0) 711 6200 78 38 oder +49 (0) 711 7451 759-15
info@ar-pr.de oder heike.bering@bering-kopal.de

   

Social Media

Facebook
Instagram
Linkedin