Medieninformation  luxwerk

9. März 2023

Wellness-Oase mit Wohlfühl-Licht
Lichtmanufaktur luxwerk lässt die Erweiterung der Bäderwelt Vita Classica in Bad Krozingen mit maßgeschneiderten Leuchten erstrahlen.


Hi-Res  |  Lo-Res

<p>Das neue &bdquo;D&uuml;nenbecken&ldquo; im Mineral-Thermalbad Vita Classica in Bad Krozingen. Da der Raum nur wenig Tageslicht erh&auml;lt, war ein besonderes Kunstlichtkonzept gefragt. Eine indirekte Beleuchtung in den abgerundeten Deckenfeldern erzeugt das Gef&uuml;hl, dass Tageslicht von oben in den Raum kommt. Foto: luxwerk<span></span><span></span></p><p>Der neue dreigeschossige Erweiterungsbau bildet den n&ouml;rdlichen Abschluss des Gesamtensembles Vita Classica und wurde im Herbst 2022 er&ouml;ffnet. Foto: luxwerk<span></span></p><p><span>F&uuml;r die Lichtvouten in der neuen Schwimmhalle passte die Malterdinger Lichtmanufaktur luxwerk sein &auml;u&szlig;erst filigranes LED-Linearprofil x.file mini individuell nach Aufma&szlig; an.</span><span></span> Foto: luxwerk</p><p><span>Das Prinzip der indirekten Lichtvouten ist ein wiederkehrendes Gestaltungselement in der Erweiterung der Vita Classica, wie etwa im neuen Ruheraum, der sich im Anschluss an das &bdquo;D&uuml;nenbecken&ldquo; befindet.</span><span></span> Foto: luxwerk</p><p><span>In der Kaminlounge rhythmisieren versetzt angeordnete Einbauleuchten von luxwerk die Deckenfl&auml;chen. </span>Foto: luxwerk</p><p><span>Eingebunden sind die luxwerk-Leuchten&nbsp;in das vom Ingenieurb&uuml;ro Geiser geplante&nbsp;KNX-Bussystem</span><span>, das eine flexible und individuelle Ansteuerung erlaubt.</span><span></span> Foto: luxwerk</p><p><span>Ein besonderes Lichterlebnis sind die Treppenh&auml;user in der Erweiterung der Vita Classica. Der Entwurf des Architekturb&uuml;ros Rusch &amp; Partner und der Elektroplaner sieht ein durchg&auml;ngiges Lichtband vor, das sich &uuml;ber drei Etagen erstreckt.</span><span></span> Foto: luxwerk</p><p>Insgesamt wurden ca. 60 Laufmeter Lichtlinie millimetergenau in die Betonaussparungen eingepasst und erhellen nun gleichm&auml;&szlig;ig und ohne Schattenbildung die vertikalen Erschlie&szlig;ungen.&nbsp;<span style="font-size: 1em;">Foto: luxwerk</span></p><p>Im Yoga-Raum im zweiten Obergeschoss kommen wieder die Lichtvouten von luxwerk zum Einsatz. Foto: luxwerk</p><p>Mit dem Lichtsystem x.file mini realisierte luxwerk die Lichtvouten und die Beleuchtung in der Gastronomie und in der Kaminlounge. Mit nur 20 Millimeter Breite zeichnet das LED-System einen &auml;u&szlig;erst filigranen Lichtstrich. x.file mini wird von luxwerk projektbezogen angepasst und l&auml;sst sich in verschiedene Geb&auml;udeautomationssysteme einbinden. Foto: luxwerk</p><p>Mit dem Aufbau-Leuchtensystem x.line wurde die Lichtl&ouml;sung im Treppenhaus der Vita Classica umgesetzt. Das multifunktionale LED-System ist nur 32 Millimeter breit und l&auml;sst sich kundenspezifisch anpassen. F&uuml;r x.line sind unterschiedliche Abdeckungen, wie blendfreie Microprismenscheiben oder Miniraster verf&uuml;gbar. Foto: luxwerk</p>

Idyllisch gelegen am Rande des Schwarzwalds, umgeben von Weinbergen, bietet der Kurort Bad Krozingen mit dem Mineral-Thermalbad Vita Classica einen stilvollen Badepalast, der unter einem Dach Therapie, Wellness und Sport vereint. Über die letzten Jahrzehnte wurde die Vita Classica immer wieder erweitert. Im Herbst 2022 eröffnete nun der unter der Federführung des ortsansässigen Architekturbüros Ruch & Partner entstandene neueste Bauabschnitt. Der Neubau bietet Raum für viele Entspannungsangebote, wie weitere Innen- und Außenbecken, neue Ruheräume, ein Ärztezentrum, ein Yoga-Raum mit Blick ins Grüne und zusätzliche Private Spa & Massage-Angebote. Auch das gastronomische Angebot wurde erweitert. In vielen Bereichen sorgen individuell an das Projekt angepasste Lichtlösungen von luxwerk für eine angenehme und wohltuende Atmosphäre.

Der neue dreigeschossige Erweiterungsbau bildet den nördlichen Abschluss des Gesamtensembles Vita Classica. Von 1996 bis 2016 wurde das Mineral- und Thermalbad von der Architektengemeinschaft Yvonne Faller und Felix Ruch in verschiedenen Bauabschnitten realisiert. Über all die Jahre blieb die elegante Architektursprache mit einer sandgestrahlten Betonfertigteilfassade, deren Ansicht sich aus griechisch-römischen Vorbildern ableitet, prägend. In der Nachfolge ihres Vaters Felix Ruch übernahm die Architektin Fanny Ruch mit ihrem Büro die Architektursprache auch für die aktuellste Erweiterung. Städtebaulich schafft der turmartige Neubau einen optischen Übergang zwischen den eher flachen Bestandsbauten und dem etwas höheren benachbarten Hotel-Neubau.

Indirekte Lichtvouten erzeugen Wohlfühlatmosphäre
arrow-prarrow-down-pr

So homogen der Gesamtkomplex heute von außen wirkt, so konnten die Architekten im Inneren neue und teilweise exotische Welten mit unterschiedlichen Stimmungen entstehen lassen. Gemeinsam ist den Innenräumen die Themenwelt Meer und Wasser, wie etwa beim neuen „Dünenbecken“ im Erdgeschoss, das von der Nordsee inspiriert ist. Der innen liegende Baderaum spielt mit warmen Braun- und Erdtönen und im Kontrast dazu mit kälteren Grüntönen. Da der Raum nur wenig Tageslicht erhält, war ein besonderes Kunstlichtkonzept gefragt, das die Architekten zusammen mit den TGA-Planern der Fa. Geiser und in enger Abstimmung mit luxwerk erarbeitet haben. Eine indirekte Beleuchtung in den abgerundeten Deckenfeldern erzeugt das Gefühl, dass Tageslicht von oben in den Raum kommt.

Für die Lichtvouten in den Trockenbaudecken passte luxwerk sein äußerst filigranes LED-Linearprofil x.file mini individuell nach Aufmaß an und führte es in der besonders hohen Schutzart IP67 für die Schwimmhalle aus. „Den Architekten und Elektroplanern war es wichtig, dass die Leuchten gleichmäßige, durchgängige Lichtlinien ohne Schattenbildung zeichnen. Die Lichtanforderungen in Kombination mit der hohen Leuchtenschutzart und dem minimalem Einbauplatz, erforderte neue Ideen bei der Leuchtenherstellung, die wir aber in dem engen Zeitplan gut realisieren konnten“, so Oliver Ost, Lichtberater bei der Malterdinger Lichtmanufaktur luxwerk. „Dabei verschwindet das Leuchtengehäuse für den Besucher vollkommen unsichtbar in der Deckenkonstruktion, nur das Licht taucht den Raum in eine besondere Wohlfühlstimmung.“

Das Prinzip der indirekten Lichtvouten ist ein wiederkehrendes Gestaltungselement in der Erweiterung der Vita Classica, wie etwa im Yoga-Raum im zweiten Obergeschoss mit seiner herrlichen Aussicht über die Weinberge oder im neuen Ruheraum, der sich im Anschluss an das „Dünenbecken“ befindet. In der kleinen Ruheoase sorgt eine grüne Wand aus echten, exotischen Pflanzen und eine akustisch wirksame Holzverkleidung in den Deckenfeldern für eine angenehme Raumakustik. Die indirekte luxwerk-Beleuchtung setzt mit ihrem Streiflicht die Holzmaserung der Deckenfelder in Szene.

Lichtlinien rhythmisieren die Räume
arrow-prarrow-down-pr

Mit einem anderen Lichtkonzept haben die Planer den neuen Gastronomiebereich und die sogenannte Kaminlounge im Erdgeschoss bespielt. Auch hier wurden die Decken mit einer Holz-Akustikdecke verkleidet, die sehr gut mit den Holzmöbeln der Gastronomie und den erdigen Tönen der Lounge korrespondiert. Wie auch bei den Lichtvouten kommen als Deckenbeleuchtung die x.file mini Systeme von luxwerk zum Einsatz. Jedoch als ein bzw. zwei Meter lange Einbauleuchten, die versetzt angeordnet, als Lichtlinien die Deckenflächen rhythmisieren und mit ihrem flimmerfreien, warmweißen Licht für stimmungsvolles Ambiente sorgen.

Maßgeschneiderte Lichtlösung für die Treppenhäuser
arrow-prarrow-down-pr

Ein besonderes Lichterlebnis sind die Treppenhäuser des Neubaus. Der Entwurf der Architekten und Elektroplaner sieht ein durchgängiges Lichtband vor, das sich über drei Etagen erstreckt. Hierfür stimmte luxwerk das Leuchtensystem x.line auf die örtlichen Gegebenheit ab. Die LED-Profile wurden passgenau in die Aussparungen der Sichtbetonbauteile eingepasst. „Eine besondere Herausforderung waren die Eckausführungen, damit die Lichtlinien dem gesamten Treppenverlauf folgen können“, ergänzt Oliver Ost. Insgesamt wurden ca. 60 Laufmeter Lichtlinie millimetergenau in die Betonaussparungen eingepasst und erhellen nun gleichmäßig und ohne Schattenbildung die vertikalen Erschließungen.

Eingebunden sind die luxwerk-Leuchten in das vom Ingenieurbüro Geiser geplante KNX-Bussystem des Neubaus, das eine flexible und individuelle Ansteuerung erlaubt. Dank der energiesparenden LED-Beleuchtung, kombiniert mit Fotovoltaik, Solarthermie, Wärmerückgewinnung, Einsatz von Hochleistungsdämmstoffen uvm. kann die Vita Classica beträchtliche Energiemengen einsparen. Der Erweiterungsbau unterschreitet die gesetzlichen Anforderungen deutlich und erfüllt die Anforderungen eines KFW-Effizienzgebäude 55.

Daten und Fakten
arrow-prarrow-down-pr

Projekt: Erweiterung Mineral-Thermalbad Vita Classica, Bad Krozingen
Bauherr: Kur und Bäder GmbH, Bad Krozingen
Architektur und Innenarchitektur: Architekturbüro Ruch & Partner mbB, Bad Krozingen, www.ruch-partner.de
Bauzeit: 10.2020 bis 10.2022
Projektsteuerung: Klotz und Partner GmbH, Freiburg/Stuttgart
Haustechnik, inkl. Licht- und Elektroplanung: Geiser TGA-Planung GmbH, Ettenheim, www.geiser-tga.de
Lichtlösungen: luxwerk – Manufaktur für Lichttechnik GmbH, Malterdingen, www.luxwerk-lichttechnik.com
Elektro- und Leuchtenmontage: Elektro Geppert GmbH, Breisach

Malterdingen, im März 2023
Abdruck honorarfrei / Beleg erbeten
Weitere Fotos auf Anfrage verfügbar.

Über luxwerk – Manufaktur für Lichttechnik
arrow-pr >arrow-down >

„Innovatives Licht mit zeitlosem Design, gefertigt in höchster Qualität.“ Dafür steht luxwerk seit über zwölf Jahren. Die Lichtmanufaktur mit Sitz in Süddeutschland, zwischen Kaiserstuhl und Schwarzwald, fertigt Leuchten auf höchstem technischem Niveau. luxwerk fängt da an, wo andere aufhören – bei den richtigen Herausforderungen, bei denen klassische Kataloglösungen an ihre Grenzen stoßen oder nicht mit der Architektur harmonieren. luxwerk entwickelt zusammen mit Architekten, Innenarchitekten und Planern individuelle Lösungen, die sich an das Projekt anpassen und fertigt diese ab Stückzahl 1. Besonderheit bei luxwerk sind Vollspektrum-LEDs oder sogenannte Sonnenlicht-LEDs, die luxwerk seit vielen Jahren und bei zig Projekten – etwa bei über 30 Waldorfschulen – einsetzt. Vollspektrum-LEDs von luxwerk bieten eine ähnliche perfekte Farbwiedergabe wie das Sonnenlicht.

„Professionelles Licht in einer perfekten Hülle – das ist unsere Passion.“ Wolfgang Glaser, Geschäftsführer und Mitgründer luxwerk.

luxwerk – designed, engineered and made in Germany
www.luxwerk-lichttechnik.com


logo-bering-kopal-black-klein

Büro für Kommunikation

Downloads

als PDF
als Doc
im Textformat (txt)
Bilder geringe Auflösung  |  Bilder hohe Auflösung
QR-Code der Pressemitteilung

Wichtig

Abdruck honorarfrei, Beleg erbeten

Kontaktdaten

luxwerk – manufaktur für lichttechnik GmbH
gewerbestrasse 11
79364 malterdingen
Tel: +49.7644.92 699 200
info@luxwerk-lichttechnik.com
www.luxwerk-lichttechnik.com

Ansprechpartner für Journalisten