Zwo Offc Semibold
Zwo Offc Light
Arial
Arial
Arial
Arial
Roboto
Roboto
Roboto
Roboto
HelveticaNeueLTStd-Th
HelveticaNeueLTStd-Md
HelveticaNeueLTStd-Bd
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Session-Cookies zu. Datenschutzbestimmungen » OK
Medieninformation  aed Stuttgart

31. Oktober 2016

aed neuland wieder am Start

aed neuland 2017 – Nachwuchswettbewerb für Gestalter ist wieder am Start: Nachwuchstalente können sich bis zum 31.03.2017 bewerben


Hi-Res  |  Lo-Res

Bereits zum 6. Mal wird der interdisziplinäre aed Nachwuchswettbewerb für Gestalter, aed neuland 2017, ausgelobt. Der von der gemeinnützigen Initiative aed Stuttgart e.V. ins Leben gerufene Nachwuchspreis wird auch in diesem Jahr wieder von der Karl Schlecht Stiftung unterstützt. Er verfolgt unter anderem das Ziel, jungen und vielversprechenden Gestaltern den Weg ins Berufsleben zu ebnen. Prämiert werden Einreichungen in den fünf Kategorien „Architecture & Engineering“, „Exhibition & Interior Design“, „Industrial & Product Design“, „Communication & Graphic Design“ und „Interaction Design“.

Bewertungskriterien sind unter anderem eine größtmögliche ökonomische wie ökologische Qualität, Ästhetik, Funktionalität und Nutzerfreundlichkeit. Die ausgezeichneten Arbeiten werden im Anschluss an die Preisverleihung in Stuttgart am 29. Juni 2017 in einer Wanderausstellung gezeigt.

Erfrischend anders
>


Fahrende Büros auf kleinstem Raum, interaktive Rauminstallationen oder eine „Graphic Novel“ über die Architekturgeschichte des 20. Jahrhunderts: die Gewinner des disziplinenübergreifenden Nachwuchspreises aed neuland haben die Jury schon oft mit Gestaltungsansätzen überrascht, die erfrischend anders und wohl durchdacht sind. Nun geht der renommierte Nachwuchswettbewerb in die nächste Runde: Bis zum 31. März 2017 haben Nachwuchsgestalter bis zum 28. Lebensjahr die Gelegenheit, ihre Arbeiten einzureichen – Diplom- und Abschluss-arbeiten ebenso wie Semesterarbeiten oder freie Arbeiten.

Gesellschaftliche Relevanz
>


Entscheidend ist die gesellschaftliche Relevanz sowie eine innovative und nachhaltige Gestaltung, die sich nach Aussage des aed Stuttgart e.V. „durch eine größtmögliche ökonomische wie ökologische Qualität auszeichnet und zudem höchsten ästhetischen Anforderungen entsprechen sollte.“ Eine hochkarätige Jury, die sich aus namhaften Designern, Ingenieuren, Architekten und Medienschaffenden zusammensetzt, wird die Gewinner am 4. Mai 2017 ermitteln.

Karl Schlecht Stiftung – besondere Affinität zum Nachwuchswettbewerb
>


Dank Unterstützung der Karl-Schlecht Stiftung stehen Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung. Dr. Katrin Schlecht, Vorstand der Stiftung, fühlte sich vom aed und der Idee eines aed Nachwuchswettbewerbs sofort angesprochen: „Der aed-neuland-Förderpreis ist eines meiner Lieblingsprojekte, die wir als Karl Schlecht Stiftung fördern, weil die Studenten der Disziplinen Architektur, Engineering und Design so viele junge, innovative Ideen präsentieren“, so die Förderin.

Die Gewinnerarbeiten werden nach der Preisverleihung in einer Wanderausstellung präsentiert, die am 29. Juni 2017 eröffnet wird. Zudem werden die Arbeiten der Preisträger in einer hochwertigen Broschüre präsentiert.

Über die Karl Schlecht Stiftung
>


Die Karl Schlecht Stiftung (KSG) mit Sitz in Aichtal und einem Büro in Berlin versteht sich als wirkungsorientierter Gestalter des gesellschaftlichen Wandels. Sie widmet sich vier Aktivitäts- und Förderfeldern: „Ethik & Leadership“, „Bildung & Erziehung“, „Kunst & Kultur“ und „Energie & Technik“. Sie wurde als gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts im Oktober 1998 von Dipl.-Ing. Karl Schlecht gegründet. Der Stifter ist Gründer des Betonpumpenherstellers Putzmeister in Aichtal.

Die Karl Schlecht Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen.

Über aed Stuttgart
>>

Der aed e.V. ist eine von seinen Mitgliedern getragene, gemeinnützige Initiative. Ihr Ziel ist es, die große Gestaltungskompetenz in der Region Stuttgart – vom Produkt- und Grafikdesign über Multimedia und Engineering bis hin zur Architektur – zu fördern und der Öffentlichkeit nahezubringen. Architekt:innen, Grafiker:innen, Designer:innen, Ingenieur:innen und andere Gestalter:innen, die unsere gebaute Umwelt und die Produkte unseres täglichen Lebens gestalten: Sie alle berichten und diskutieren auf Einladung des aed über aktuelle Projekte ebenso wie über grundlegende Fragestellungen. Insbesondere der studentische Nachwuchs wird so gefördert und zu einer Beschäftigung mit anderen Disziplinen angeregt. Innerhalb der Fachwelt wird ein Diskurs ermöglicht, der zu einer die Disziplinen übergreifenden Fortentwicklung der Gestaltungskompetenz in unserer Region führen soll. Der aed hat es sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, die breite Öffentlichkeit einzubinden, sie zu informieren und an der Diskussion über die Gestaltungsfragen unserer Zeit teilhaben zu lassen. Das allgemeine Bewusstsein für die Vielfältigkeit und die Bedeutung guter Gestaltung soll so gefördert und geschärft werden.

QR-Code der Pressemitteilung

   

Kontaktdaten

aed e.V.
Olgastraße 138
70180 Stuttgart
Internet: www.aed-stuttgart.de

   

Ansprechpartner für Journalisten

aed e.V., Silvia Olp, Tel.: +49 160 8894377, silvia.olp@aed-stuttgart.de

bering*kopal, Heike Bering, Tel.: + 49 (0) 711 7451 759-15, heike.bering@bering-kopal.de

   

Social Media

Facebook
Instagram
Linkedin