Zwo Offc Semibold
Zwo Offc Light
Arial
Arial
Arial
Arial
Roboto
Roboto
Roboto
Roboto
HelveticaNeueLTStd-Th
HelveticaNeueLTStd-Md
HelveticaNeueLTStd-Bd
Diese Webseite verwendet Session-Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Session-Cookies zu. Datenschutzbestimmungen » OK
Medieninformation  aed Stuttgart

12. November 2018

aed neuland 2019 - Nachwuchswettbewerb erneut ausgelobt

Nachwuchswettbewerb für Gestalter: Bewerbung bis 31. März 2019


Hi-Res  |  Lo-Res

Zum siebten Mal lobt der aed mit Unterstützung der Karl Schlecht Stiftung den neuland Förderpreis, einen Nachwuchswettbewerb für junge Gestalter, aus. Teilnehmen können Studierende und Absolventen von Hochschulen, Akademien und Universitäten weltweit, die zum Zeitpunkt des Einsendeschlusses nicht älter als 28 Jahre sind. In jeder der fünf ausgelobten Kategorien gibt es jeweils einen ersten Preis und bis zu vier Nominierungen. Für den ersten Preis jeder Kategorie wird ein Preisgeld in Höhe von 2.000 Euro vergeben.

Ziel des Wettbewerbs ist die Förderung innovativer und nachhaltiger Gestaltung, die sich durch höchstmögliche ökonomische wie ökologische Qualität auszeichnet, zugleich funktional und nutzerfreundlich ist, aber auch höchsten ästhetischen Anforderungen entspricht. Der Mensch und der gesellschaftliche Nutzen des Entwurfs sollen dabei immer im Mittelpunkt stehen. Der neuland Nachwuchswettbewerb ist bewusst disziplinübergreifend ausgerichtet.

Weitere Informationen und Anmeldung zum Wettbewerb auf
www.aed-stuttgart.de/neuland

Preise in fünf Kategorien
>


Der neuland Förderpreis des aed wird 2019 in folgenden Kategorien vergeben:

· Architecture + Engineering
· Exhibition Design + Interior Design
· Product Design
· Communication Design
· Interaction Design

Unabhängige Jury
>


Über die Vergabe des neuland Förderpreises entscheidet eine unabhängige Jury. Die Jury besteht aus:

· Olaf Barski, Barski Design, Industriedesigner
· Kai Bierich, Architekt
· Lutz Dietzold, Rat für Formgebung, Geschäftsführer
· Brigida González, Architekturfotografin
· Dieter Hofmann, Blickfang, Geschäftsführer
· Ben Kauffmann, KTP Architekten, Architekt
· Nils Holger Moormann, Designer, Geschäftsführer
· Stephan Ott, form, Chefredakteur
· Peter Scheerer, Kommunikationsdesigner
· Dr. Katrin Schlecht, Karl Schlecht Stiftung, Vorstand
· Tom Schönherr, Phoenix Design, Industriedesigner
· Prof. Werner Sobek, ILEK, Ingenieur/Architekt
· Prof. Jürgen Späth, Projekttriangle, Interaction Designer
· Petra Stephan, AIT, Chefredakteurin
· Susanne Tamborini, md, Managing Editor
· Prof. Andreas Uebele, Kommunikationsdesigner
· Margarethe Wies, Volkswagen, Head of Holistic UX
· Prof. Diane Ziegler, ZieglerBürg, Innenarchitektin


Veranstalter und Förderer
>


Der aed e.V. ist eine von Stuttgarter Ingenieuren, Architekten und Designern gegründete Initiative. Sie beruht auf der Erkenntnis, dass in der Region Stuttgart in den unterschiedlichsten Bereichen eine sehr hohe Gestaltungskompetenz vorhanden ist. Der aed will diese Kompetenz im allgemeinen Bewusstsein verankern und als übergreifende Institution für ihre Förderung wirken. Der aed dient als Mittler und Motor für die Vermittlung guter Gestaltung.

Die Karl Schlecht Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung mit Fokus auf „Good Leadership“. Ihre Leitidee ist die Verbesserung von Führung in Business und Gesellschaft durch humanistische Werte. Vor diesem Hintergrund fördert sie die ganzheitliche, wertebasierte Persönlichkeitsentwicklung von jungen Menschen und angehenden Führungskräften.

www.karlschlechtstiftung.de

Über aed Stuttgart
>>

Der aed e.V. ist eine von seinen Mitgliedern getragene, gemeinnützige Initiative. Ihr Ziel ist es, die große Gestaltungskompetenz in der Region Stuttgart – vom Produkt- und Grafikdesign über Multimedia und Engineering bis hin zur Architektur – zu fördern und der Öffentlichkeit nahezubringen. Architekt:innen, Grafiker:innen, Designer:innen, Ingenieur:innen und andere Gestalter:innen, die unsere gebaute Umwelt und die Produkte unseres täglichen Lebens gestalten: Sie alle berichten und diskutieren auf Einladung des aed über aktuelle Projekte ebenso wie über grundlegende Fragestellungen. Insbesondere der studentische Nachwuchs wird so gefördert und zu einer Beschäftigung mit anderen Disziplinen angeregt. Innerhalb der Fachwelt wird ein Diskurs ermöglicht, der zu einer die Disziplinen übergreifenden Fortentwicklung der Gestaltungskompetenz in unserer Region führen soll. Der aed hat es sich darüber hinaus zum Ziel gesetzt, die breite Öffentlichkeit einzubinden, sie zu informieren und an der Diskussion über die Gestaltungsfragen unserer Zeit teilhaben zu lassen. Das allgemeine Bewusstsein für die Vielfältigkeit und die Bedeutung guter Gestaltung soll so gefördert und geschärft werden.

QR-Code der Pressemitteilung

   

Kontaktdaten

aed e.V.
Olgastraße 138
70180 Stuttgart
Internet: www.aed-stuttgart.de

   

Ansprechpartner für Journalisten

aed e.V., Silvia Olp, Tel.: +49 160 8894377, silvia.olp@aed-stuttgart.de

bering*kopal, Heike Bering, Tel.: + 49 (0) 711 7451 759-15, heike.bering@bering-kopal.de

   

Social Media

Facebook
Instagram
Linkedin